TALKS Berührungsängste »The Hill We Climb – Den Hügel hinauf«

»The Hill We Climb – Den Hügel hinauf«

Amanda Gorman in deutscher Übersetzung. Podiumsgespräch

Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte von player.vimeo.com angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. TOLEDO hat darauf keinen Einfluss. Näheres dazu lesen Sie in unserer Datenschutzerklärung.

»The Hill We Climb – Den Hügel hinauf«

Amanda Gormans »The Hill We Climb« wurde durch ihren Auftritt bei der Amtseinführung von Joe Biden innerhalb kürzester Zeit berühmt. Die Bekanntgabe, dass Marieke Lucas Rijneveld als weiße Person die niederländische Übersetzung des Textes übernehmen sollte, löste große identitätspolitische Diskussionen aus, die schließlich im Rücktritt Rijnevelds mündeten. In den Feuilletons schloss sich eine Auseinandersetzung um die Frage an, was Übersetzung eigentlich heißt, darf, kann und soll. Die deutsche Übersetzung von »The Hill We Climb – Den Hügel hinauf« (Hoffmann & Campe, März 2021) fertigten Kübra Gümüşay, Hadija Haruna-Oelker und Uda Strätling zusammen an. Mit Insa Wilke reden die Übersetzerinnen über das Inaugurationsgedicht, über die Herausforderungen und Chancen der gemeinsamen Übersetzungsarbeit sowie über die Diskussion darum, wer wen übersetzen darf. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Berührungsängste, in der Übersetzer·innen den Sensibilitäten nachspüren, die ihre Arbeit mental, politisch oder ideologisch begleiten.

Die Veranstaltung fand am 04. Juni 2021 im Literarischen Colloquium Berlin statt.

PDF
Verwandte Artikel
20.12.2022
Eine komische Geschichte